Menü
Pausen-Schnappschuss auf der zweiten Etappe mit den offiziellen Vertretern (v.l.): Helmut Kellinghaus (Vorsitzender Tecklenburger Land Tourismus e.V.), Sara Vandeck (Tecklenburg Touristik), Alexia Finkeldei (Tecklenburger Land Tourismus e.V.), David Ostholthoff (Bürgermeister Hörstel), Stefan Streit (Bürgermeister Tecklenburg), Dr. Marc Schrameyer (Bürgermeister Ibbenbüren), Sabine Simikin-Escher (Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH), Günther Stollenwerk (Stadt Hörstel) und Susanne Plake (Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH)Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel
Danke für Ihre Empfehlung!

 

Jubiläumswanderung Etappe 02:
„Kanal, Klippen und Fachwerkromantik“

Samstag, den 30. April 2015

 Das Programm:
Die Tour begann um 10 Uhr unter bewährter Leitung von Elisabeth Herbst vom Teutoburger-Wald-Verein am Wanderparkplatz "Millionenbrücke" in Hörstel.

Das erste Erlebnis war der fantastische Weitblick an der  „Schönen Aussicht“ . Zweites großes Highlight waren die Dörenther Klippen mit dem „Hockenden Weib“ in Ibbenbüren, abn denen Natur- und Landschaftsführer des Naturparks TERRA.vita die Wandergäste zu diesem Naturdenkmal informierte.

Der Wirt der Almhütte servierte eine leckere Suppe im tollen Außenbereich. Die Aussichtsplattform bot erneute eine tolle Aussicht in die münsterländische Parklandschaft.
Über den Dreikaiserstuhl ging es im Anschluss weiter nach Tecklenburg, wo sich ein ausgiebiger Bummel durch die idyllischen Gassen und über den Geranienmarkt lohnte.


Streckenlänge/Schwierigkeitsgrad:

Hörstel/Nasses Dreieck – Ibbenbüren/Almhütte: ca. 7,5 km, Schwierigkeitsgrad mittel
Ibbenbüren/Almhütte – Tecklenburg/Marktplatz: ca. 9 km, Schwierigkeitsgrad mittel


Organisation:

Stadt Hörstel, Ibbenbüren und  Tecklenburg Touristik GmbH, Tel. 05482 - 93890, info@tecklenburg-touristik.de

  • Etappe 2 - Almhütte
  • Etappe 2 - Anstieg
  • Etappe 2 - Aussicht
  • Etappe 2 - Bürgermeister
  • Etappe 2 - Bürgermeister und Organisatoren
  • Pausen-Schnappschuss auf der zweiten Etappe mit den offiziellen Vertretern (v.l.): Helmut Kellinghaus (Vorsitzender Tecklenburger Land Tourismus e.V.), Sara Vandeck (Tecklenburg Touristik), Alexia Finkeldei (Tecklenburger Land Tourismus e.V.), David Ostholthoff (Bürgermeister Hörstel), Stefan Streit (Bürgermeister Tecklenburg), Dr. Marc Schrameyer (Bürgermeister Ibbenbüren), Sabine Simikin-Escher (Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH), Günther Stollenwerk (Stadt Hörstel) und Susanne Plake (Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH)Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel
  • Etappe 2 - Foto gefällig
  • Etappe 2 - Frühlingsgruß an der Almhütte
  • Etappe 2 - Hundewandern
  • Etappe 2 - Naturpark Kammweg
  • Etappe 2 - Konzentration beim Abstieg
  • Etappe 2 - Mittagsrast an den Dörenther Klippen
  • Etappe 2 - Naturgenuss
  • Etappe 2 - Rast an der Almhütte
  • Etappe 2 - Staffelübergabe an den Dörenther Klippen

Wandern durch das Tecklenburger Land...

Drucken
GPX
FernwanderwegeEtappe

Hermannshöhen - Etappe 02 von Hörstel nach Tecklenburg

Fernwanderwege• Teutoburger Wald
  • Hörstel - Kloster Gravenhorst
    / Hörstel - Kloster Gravenhorst
    Foto:Michael Münch, Projektbüro Hermannshöhen
  • Levedags Mühle: Rast
    / Levedags Mühle: Rast
    Foto:Rudi Schubert, Teckenburger Land Tourismus e.V.
  • Levedags Mühle
    / Levedags Mühle
    Foto:Rudi Schubert, Tecklenburger Land Tourismus e.V.
  • Frühblüher im NaturaGart Ibbenbüren-Dörenthe
    / Frühblüher im NaturaGart Ibbenbüren-Dörenthe
    Foto:Ina Bohlken, Teutoburger Wald Tourismus / OstWestfalenLippe GmbH
  • Wanderung an den Dörenther Klippen
    / Wanderung an den Dörenther Klippen
    Foto:Torben Conrad, Projektbüro Hermannshöhen
  • Hockendes Weib
    / Hockendes Weib
    Foto:Tecklenburger Land Tourismus e.V.
  • Aussichtsplattform am
    / Aussichtsplattform am "Hockenden Weib"
    Foto:Annika Lammers, Projektbüro Hermannshöhen
  • Blick von der Aussichtsplattform an den Dörenther Klippen
    / Blick von der Aussichtsplattform an den Dörenther Klippen
    Foto:Ina Bohlken, Projektbüro Hermannshöhen
  • Fachwerkstädtchen Tecklenburg
    / Fachwerkstädtchen Tecklenburg
    Foto:Michael Münch, Teutoburger Wald Tourismus / OstWestfalenLippe GmbH
  • Tecklenburg - Altstadt von Oben
    / Tecklenburg - Altstadt von Oben
    Foto:Projektbüro Hermannshöhen
  • AUßenansicht Saltenhof Hörstel
    / AUßenansicht Saltenhof Hörstel
    Foto:Hotel Saltenhof
  • Hotel Riesenbeck in Hörstel
    / Hotel Riesenbeck in Hörstel
    Foto:HHannes Lammers, Hotel Riesenbeck
  • Almhütte, Jausenstation an den Dörenther Klippen mit Aussichtsplattform
    / Almhütte, Jausenstation an den Dörenther Klippen mit Aussichtsplattform
    Foto:Ina Bohlken, Projektbüro Hermannshöhen
  • Megalithgrab Lengerich
    / Megalithgrab Lengerich
    Foto:Projektbüro Hermannshöhen
  • Ringhotel Teutoburger Wald****, Tecklenburg Brochterbeck
    / Ringhotel Teutoburger Wald****, Tecklenburg Brochterbeck
    Foto:Ina Bohlken, Projektbüro Hermannshöhen
  • Otto Modersohn Haus Tecklenburg
    / Otto Modersohn Haus Tecklenburg
    Foto:OMMT 2017
Karte / Hermannshöhen - Etappe 02 von Hörstel nach Tecklenburg
0150300450mkm24681012141618Parkplatz am HuckbergHörstel - Kloster GravenhorstIbbenbüren - Dörenther KlippenRinghotel Teutoburger Wald

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Diese Wanderetappe der Hermannshöhen beginnt an den westlichsten Ausläufern des Teutoburger Waldes und überrascht mit skurilen Sandsteinformationen wie den Dörenther Klippen. Das fachwerkgeprägte Bergstädtchen Tecklenburg empfängt Sie mit quirligem Treiben rund um die größte Freilichtbühne Deutschlands.

mittel
19,4 km
6:00 Std
456 m
315 m

Am Anfang dieser Wanderung nimmt Sie der Teutoburger Wald Huckepack. An dieser Stelle bei Hörstel steigt der Gebirgskamm aus dem flachen Münsterland und baut sich langsam als imposanter Querriegel in der Landschaft auf. Nach Querung des Mittellandkanals am Nassen Dreieck geht es durch ruhige Waldabschnitte. Die Dörenther Klippen bei Ibbenbüren sind zweifelsohne das Highlight dieser Etappe. Das "anstehende Gestein" wie der Fachmann sagt, kann hier sogar erklettert werden. Durch langjährige Verwitterungsprozesse wurde der Sandstein hier zu skurilen Formen ausgewaschen, die imposanteste ist das Hockende Weib.

Der Sandstein begegnet Ihnen auf dem Weg nach Tecklenburg immer wieder entlang des Hermannsweges. In den herrlich ruhigen Wegabschnitten bis Brochterbeck z.B. als steile Felswände, an denen besonders Sportliche auch Kletterkurse mitmachen können. Ab dem kleinen Örtchen Brochterbeck passieren Sie eine alte Kulturlandschaft, deren Zeugen stumm am Weg liegen: Alte Hudeflächen, Wallhecken und Trockenmauern begleiten Sie bis in das romantische Fachwerkstädtchen Tecklenburg. Und vielleicht begegnet Ihnen auf dem parallel verlaufenden Hexenpfad auch eines dieser mystischen Wesen aus der wechselhaften Geschichte der Stadt.

outdooractive.com User
Autor
Annika Lammers
Aktualisierung: 12.12.2017

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
179 m
45 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Um die Sandsteinfelsen der Dörenther Klippen zu erklimmen, sollten Sie unbedingt festes Schuhwerk tragen. Der Weg drumherum ist einfach zu begehen. 

Ausrüstung

Fernglas, Fotoapparat, Verpflegung

Weitere Infos und Links

www.hermannshoehen.de

www.hoerstel.de

www.tecklenburg.de

www.ibbenbueren.de

 

Start

Bahnhof Hörstel (45 m)
Koordinaten:
Geographisch
52.282452 N 7.587889 E
UTM
32U 403671 5793393

Ziel

Tecklenburg, Marktplatz

Wegbeschreibung

Der Hermannsweg ist durchgehend und in beide Richtungen mit einem "H" gekennzeichnet. Vom Bahnhof Hörstel aus führt Sie zunächst unser Zugangsweg bis auf den offiziellen Wegeverlauf des Hermannsweges an die westlichen Ausläufer des Teutoburger Waldes.

 Sollten Sie in Ibbenbüren vorzeitig Ihre Wanderung beenden wollen, nehmen Sie bitte den ausgewiesenen Zugangsweg hinunter in die Stadt.

 

An dieser Etappe finden Sie folgende Qualitätsbetriebe der Hermannshöhen:

- Hörstel, OT Riesenbeck: Hof Gehring, Tel: 05454 9594, www.hof-gehring.de

- Tecklenburg-Brochterbeck: Ringhotel Teutoburger Wald, Tel: 05455 93000, www.ringhotel-teutoburger-wald.de

Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Detaillierte Auskunft für Ihre Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr finden Sie hier

 

Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW:

0180 6  50 40 30 (20 Cent/Anruf a.d.dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf).

Elektronische Fahrplanauskunft: 0800 3 50 40 30 (kostenlos)

 

Fahrplanauskunft online: www.rvm-online.de

 

Anfahrt

A 30, Abfahrt Hörstel, Bahnhofstraße Hörstel

Parken

Bahnhof Hörstel, kostenlos Park & Ride

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Marktplatz Rheine
    leicht
    Hermannshöhen - Etappe 01 von Rheine ...
  • Burg Ravensberg
    mittel
    Auf den Hermannshöhen: Der Hermannsweg
  • Wanderer am Preussischen Velmerstot, Hermannshöhen
    Hermannshöhen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,4 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
456 m
Abstieg
315 m
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Danke für Ihre Empfehlung!
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region
loading