Lage-Hörste

Luftkurort an Etappe 8 der Hermannshöhen

Sanfter Gesundheitsort am Teutoburger Wald

Lage liegt mit seinem staatlich anerkannten Luftkurort Hörste mitten im Zentrum alter Handelswege. Die gemütliche Kleinstadt ist von traditioneller Landwirtschaft und schönen Dörfern umgeben. Eng verbunden mit Lage ist die Ziegelherstellung. Im Westfälischen LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage im Ortsteil Hagen kann man sehen und selbst ausprobieren, unter welch schwierigen Umständen die Ziegelsteine früher hergestellt wurden. Lage ist heute aber nicht nur als Zieglerstadt bekannt, sondern auch als Stadt des Sports und des Zuckers.

Weitere Informationen:

Entfernung Ortszentrum – Hermannsweg: 7.000 m
Höhe über NN: 85 - 365 m

Landkreis: Kreis Lippe

Ortsteile: Billinghausen, Ehrentrup, Hagen, Hardissen, Hedderhagen, Heiden, Heßloh, Hörste, Kachtenhausen, Müssen, Ohrsen, Pottenhausen, Wadden-hausen, Wissentrup

Einwohner: 38.000

Gelb Blühende Wiese bei Lage-Hörste
© Tourist-Information Lage
Holzbank mit Schriftzug Egge in Lage-Hörste
© Tourist-Information Lage

Wandern

Die weite und wellige Landschaft lädt ein zu Wanderungen und Radwanderungen von Dorf zu Dorf, durch Wiesen und Felder. Für den Wanderer ist ein Streckennetz von über 100 km durch Laub- und Nadelwälder markiert.

Neben dem allgemeinen Wanderwegenetz gibt es einige besondere Wanderwege:

den historischen Wanderweg,
den literarischen Wanderweg,
den Familienwanderweg
die therapeutischen Wanderwege für Conorarsportler.

Seit 2018 neu: der Holzweg.

 

Der Wildkatzenpfad wurde komplett überarbeitet und bietet nun Spannendes zu diesen scheuen Tieren, die in diesem Bereich des Naturparks Teutoburger Wald gesichtet wurden.

Tipps für Lage - Hörste:

  • LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum

    Im LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum in Lage kann man die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Zieglerwesens, die Geschichte des Lippischen Wanderzieglerwesens und die Geschichte der Ziegelherstellung nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch erleben.

  • Johannissteine

    Die Johannissteine bei Lage sind nicht nur ein Naturdenkmal, sondern gleichzeitig auch ein Kulturdenkmal. Einmeißelungen an den Steinen weisen auf eine alte Kultstätte hin, die wahrscheinlich schon in (vor-) frühgeschichtlicher Zeit als Kalenderanlage genutzt wurde.

  • Marktkirche St. Johann

    Die heutige Gestalt der Marktkirche St. Johann ist das Ergebnis von 9 verschiedenen Bauperioden zwischen dem 11. Und 15. Jahrhundert. Der Umbau zur spätgotischen Hallenkirche wurde 1471 abgeschlossen. Besonders sehenswert ist die Barockorgel aus dem Jahr 1707.

Außenansicht des Ziegeleimuseums, Foto: LWL/A. Hudemann, M. Holtappels
© LWL/A. Hudemann, M. Holtappels

Verkehrsamt Lage-Hörste
Freibadstraße 3
32791 Lage-Hörste
Tel.: 05232 8193
Fax: 05232 89531
verkehrsamt(at)lage.de
www.lage.de